Stilknechts Blog

Beiträge, Tipps und Making of’s zu Postproduction und Design.

Kugelschreiber – Die erste Arbeit der Serie „Wörtlich“

Themen: "Wörtlich", CGI / 3D Renderings, Making of
Kommentieren
Kugelschreiber der Serie Wörtlich - Design by Rüdiger Lauktien, Packshot product image, fantasy pack shot - rüdiger lauktien - cg generalist, designer, artist from berlin

Mit diesem Post leite ich eine neue Serie ein. Der Arbeitstitel lautet: „Wörtlich“. Der Ursprung dieser Idee liegt in meiner Schulzeit. Ich habe mir nämlich im Fach Deutsch in Bezug auf Determinativkomposita die Frage gestellt: „Wer darf eigentlich bestimmen, wo das Grundwort liegt?“ Warum kann es nicht auch andersherum sein … Was daraus wurde? Eine scheinbar unendliche Anzahl an kuriosen Objekten und schrägen Motiven. Zum Beispiel dieser Kugelschreiber, mit dem ich die Serie eröffne. Was ein Kugelschreiber eigentlich meint, ist selbsterklärend. Wörtlich genommen ist es ein rundes Gerät zum Schreiben … oder nicht? :-)

Die erste Arbeit der Serie „Wörtlich“ – Der Kugelschreiber

3D-Rendering und Postproduction des Kugelschreibers

Um den Kugelschreiber zu bauen, habe ich mich wieder an den herrlichen Möglichkeiten der 3D-Welt berauscht und ihn in Modo mit Hilfe von Hard-Surface-Modelling und Meshfusion modelliert.

Modelling Kugelschreiber Serie: Wörtlich von Rüdiger Lauktien - CG Generalist und Designer

Eine Ausgabe als Produktbild muss natürlich sein. Ich liebe es einfach, den letzten Glanz aus den Details herauszukitzeln.

Kugelschreiber der Serie Wörtlich - Design by Rüdiger Lauktien, Packshot product image, fantasy pack shot - rüdiger lauktien - cg generalist, designer, artist from berlin

Foto und 3D Fusion

Darüber hinaus habe ich eine Fusion aus echtem Foto und CGI erstellt. Das bedeutet, ich habe ein Foto von meiner Hand gemacht, die eine grüne Kugel hält (Chroma keying/Greenscreen-Technik). Diese Kugel hatte in etwa die Ausmaße des virtuellen Kugelschreibers – um die 10 cm im Durchmesser. Dann habe ich das Foto in mein 3D-Tool Modo eingefügt, die Kameraeinstellungen der virtuellen Cam exakt auf die meiner physischen Canon angeglichen und die Perspektive übernommen. Das geht, indem man das Foto als Backdrop-image nutzt, den Kugelschreiber davor platziert und anpasst. Um das richtige Licht auf den Schreiber zu bekommen, nimmt man einfach das Foto und fügt es als Umgebungslicht ein. Es wird dann wie eine große Sphäre um die Szene gespannt und sendet Licht auf das Motiv.

making of Kugelschreiber serie wörtlich von Rüdiger Lauktien - cg generalist, digital artist, designer 2017 berlin

Der Rest ist Frickelei, Komponieren und Bearbeiten in Photoshop. Ganz so simpel ist das aber auch nicht, weil die grünen Ränder und Überbleibsel natürlich für Feinarbeit sorgen und retuschiert werden müssen. Auch der Licht- und Schattenfall muss echt wirken. Hier das Ergebnis – nicht perfekt – aber gut genug:

Kugelschreiber der Serie "Wörtlich" by rüdiger lauktien stilknecht - cg generalist, designer, artist, freelancer grafik berlin

Der Stein ist ins Rollen gebracht worden – jetzt darf er nur nicht liegen bleiben. Die Ideen für diese Serie sind unendlich, die Zeit ist begrenzt. Wir werden sehen :-)




Fandest du diesen Beitrag hilfreich?
Ich freue mich über Dein Lob, konstruktive Kritik oder Verbesserungsvorschläge in den Kommentaren. Auch wenn es Fehler geben sollte oder Inhalte nicht mehr aktuell sind, hilft mir dein Feedback, um die Qualität der Beiträge zu verbessern.

Rüdiger Lauktien
ist seit 2011 freiberuflicher Designer und Digital Artist aus Berlin, hat Kommunikationsdesign studiert und bloggt seine Gedanken und Tipps zu den Themen Postproduction und Bildmontagen mit Photoshop, allgemeines Design und Selbstständigkeit.